Seminare

Zusätzliche Unterrichtsangebote für Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare

Sehr geehrte Rechtsreferendarin,
sehr geehrter Rechtsreferendar, 

zu den nachfolgenden ergänzenden Unterrichtsangeboten sind Sie herzlich eingeladen: 

„Buchführung und Bilanzierung“ am 28. Mai 2018 in Koblenz
„Mediation“ am 17. Mai 2018 in Kaiserslautern
„Das neue Bauvertragsrecht“ am 3. Mai 2018 in Mainz
„Handlungskompetenz in Kommunikation und sozialer Interaktion“ am 6. Juni 2018 in Mainz

1. Buchführung und Bilanzierung 

Die ganztägige Veranstaltung wird sich mit folgenden Themen befassen: 

  • Buchführung 

  1. Rechnungslegung: Funktionen
  2. Buchführung und Inventar
  3. Pflicht zur Aufstellung des Jahresabschlusses, zur Prüfung und Offenlegung  

  • Bilanzierung 

  1. Abgrenzung Betriebsvermögen-Privatvermögen
  2. Wirtschaftliche Zugehörigkeit / „Zurechnung“
  3. Bewertung von Bilanzposten
  4. Gliederung der Bilanz  

  • Gewinn- und Verlustrechnung 

  1. Bedeutung
  2. Gliederung
  3. Bestandsveränderungen
  4. Verwendung Jahresüberschuss 

  • Exkurs: Umsatzsteuerrecht. 

Als Referent konnte Herr Rechtsanwalt Dr. Andreas Fromm, Fachanwalt für Steuerrecht in Koblenz, gewonnen werden. 

2. Mediation

Die ganztägige sehr praxisnah gestaltete Veranstaltung wird sich mit folgenden Themen befassen: 

Grundlagen zur Mediation mit wesentlichen Elementen erfolgreicher Kommunikations-Performance 

Als Referent konnte Herr Christian Wermke, der als Rechtsanwalt, Executive Coach, Mediator und Fachbuchautor tätig ist, gewonnen werden.

3. Das neue Bauvertragsrecht

Die ganztätige Veranstaltung wird sich mit folgenden Themen befassen:

  • Das Werkvertragsrecht im Bürgerlichen Gesetzbuch wurde bekanntlich grundlegend reformiert: Es wurden erstmals spezielle Regelungen für den Bauvertrag, den Verbrauchervertrag, den Ingenieur- und Architektenvertrag sowie für den Bauträgervertrag geschaffen. Außerdem wird der Zugriff des Werkunternehmers auf seine Zulieferer durch eine Ausweitung der kaufrechtlichen Gewährleistung entscheidend verbessert.
  • Grundzüge der Verdingungsordnung Bau Teil B (VOB/B)

Als Referenten konnten Herr Rechtsanwalt Dr. Julian Linz und Herr Rechtsanwalt Prof. Dr. Havers (Kapellmann und Partner Rechtsanwälte mbB, 60325 Frankfurt) gewonnen werden.

4. Handlungskompetenz in Kommunikation und sozialer Interaktion

Die ganztägige Veranstaltung wird sich mit folgenden Themen befassen:

Dieses Seminar dient der Einführung in ein theoriegeleitetes Verständnis von Kommunikations- und Interaktionsprozessen. Erkenntnisse aus der Wahrnehmungspsychologie werden genutzt, um ein Verständnis von unbewusst ablaufenden Wahrnehmungs- und Bewertungsprozessen zu gewinnen. Dies wird durch experimentelles Erproben in Selbstwahrnehmungsübungen, Rollenspielen und exemplarischer Selbsterfahrung unterstützt. Diese Kombination aus Theorie und Praxis soll es den Teilnehmenden ermöglichen, Erkenntnistheorie in der praktischen Anwendung zu erleben und beobachtete Phänomene zu verstehen. Philosophisches Hintergrundwissen auf dem Gebiet der Epistemologie ist nicht erforderlich, darf aber gerne eingebracht werden.
Wünschenswert wäre eine experimentelle Haltung zu sich selbst und Verständnis für andere Menschen. Die besonderen Arbeitsformen machen eine Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 18 erforderlich.

Ziele des Kurses:
Steigerung der Selbstwahrnehmung und -reflexion für eine Verbesserung der Intuition und als Basis für professionelles Handeln (Schlüsselqualifikation).

Als Referent konnte Klaus Mayer, Ass. iur., Master of Science, Konfliktbeauftragter der Johannes Gutenberg Universität Mainz, Kommunikationstrainer an der University of Glasgow und Mitarbeiter des Moot-Courts for Human Rights gewonnen werden. 

Das bisherige weit umfangreichere Angebot an zusätzlichen Veranstaltungen kann wegen zu geringer Teilnahmemeldungen in der Vergangenheit nicht mehr aufrechterhalten werden. Hierfür bitten wir um Verständnis. 

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei. Es ist möglich, an allen Veranstaltungen teilzunehmen. Beachten Sie bei Ihrer Anmeldung bitte, dass reguläre Arbeitsgemeinschaften vorgehen und beantragen Sie ggfls. rechtzeitig Befreiung von der AG zur Teilnahme an dem zusätzlichen Angebot. Im Übrigen wird mitgeteilt, dass die Veranstaltungen bezüglich des Landesreisekostengesetzes wie eine reguläre Arbeitsgemeinschaft behandelt werden. Etwaige Fahrtkosten sind daher nachträglich im IPEMA-Reisekostenportal über das jeweilige Landgericht geltend zu machen. 

Die vollständig ausgefüllte Anmeldung soll  

für die Veranstaltung „Das neue Bauvertragsrecht“ bis spätestens
Freitag, 20. April 2018, 

und für die übrigen Veranstaltungen bis spätestens
Mittwoch, 2. Mai 2018,

  • per Post an das Landesprüfungsamt für Juristen, Ernst-Ludwig-Str. 6-8, 55116 Mainz, zu Händen Herrn Alt,
  • unter der Nummer 06131-165876 per Fax an Landesprüfungsamt für Juristen oder
  • per E-Mail an: lpa@jm.rlp.de

gesandt werden. 

Den Anmeldevordruck finden Sie hier.

 

 

Seminar zum französischen Rechtswesen und der französischen Rechtsterminologie

Seminar zum französischen Rechtswesen und der französischen Rechtsterminologie

Zweimal jährlich (jeweils im März und Oktober) findet ein Seminar zur Einführung in das französische Rechtswesen und in die französische Rechtsterminologie statt. Organisiert wird das Programm federführend durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen. Rheinland-pfälzische Rechtsreferendarinnen und -referendare können ebenfalls teilnehmen.

Die Einzelheiten des Ausbildungsprogramms sowie die Formalitäten zur Bewerbung sind in einem Merkblatt dargestellt:

[Merkblatt Stand: 1. November 2017]

Bewerbungen sind auf dem Dienstweg jeweils bis zum 20. Dezember bzw. 20. Juni eines jeden Jahres auf den Weg zu bringen. Bevorzugt berücksichtigt werden Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare, die eine konkrete Ausbildungsstelle in Frankreich benennen und belegen können.

Sonderurlaub kann gewährt werden. Eine finanzielle Förderung seitens des Landes Rheinland-Pfalz ist leider nicht möglich.