Justizminister Herbert Mertin ernennt Dr. Volker Fleck zum neuen Leiter der JVA Diez

Justizminister Herbert Mertin ernannte heute im Justizministerium in Mainz Dr. Volker Fleck zum neuen Leiter der Justizvollzugs- und Sicherungsverwahrungsanstalt Diez. Er wechselt aus dem Geschäftsbereich des Hessischen Ministeriums der Justiz nach Rheinland-Pfalz und tritt in Diez die Nachfolge von Josef Maldener an, der bereits im Frühjahr dieses Jahres in den Ruhestand getreten ist.

Der Minister wünschte dem neuen Leiter der Anstalt viel Erfolg in seinem Amt: „Ich gratuliere Ihnen zur Übernahme der Leitung der Justizvollzugs- und Sicherungsverwahrungsanstalt Diez herzlich und wünsche Ihnen stets gutes Gelingen und eine glückliche Hand. Der Verlust für die hessische Justiz ist ein Gewinn für die rheinland-pfälzische! Bei all Ihren bisherigen Verwendungen, zuletzt als Leiter der JVA Gießen, haben Sie bereits gezeigt, dass Sie ein besonderes Gespür für die verantwortungsvollen Aufgaben haben, die die Arbeit im Justizvollzugsdienst mit sich bringt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Ihnen in Ihrer neuen Position!“

Information:

Dr. Volker Fleck wurde am 27. September 1971 in Marburg an der Lahn geboren. Nach einer Ausbildung zum Fachangestellten in steuer- und wirtschaftsberatenden Berufen studierte er Rechtswissenschaften an der Philipps-Universität Marburg. Nach Promotion und Referendariat trat er 2006 als Referatsleiter im Hessischen Ministerium der Justiz in den Dienst des Landes Hessen. Von 2009 bis 2010 folgte die Tätigkeit als Vollzugsabteilungsleiter bei der Justizvollzugsanstalt Hünfeld. Anschließend war Dr. Volker Fleck bis 2014 stellvertretender Anstaltsleiter sowie Vollzugsabteilungsleiter bei der Justizvollzugsanstalt Schwalmstadt, von 2014 bis 2019 stellvertretender Anstaltsleiter sowie Vollzugsabteilungsleiter bei der Justizvollzugsanstalt Rockenberg. Zuletzt war er seit dem 1. Oktober 2019 Anstaltsleiter der Justizvollzugsanstalt Gießen.

Die Justizvollzugs- und Sicherungsverwahrungsanstalt Diez ist eine von zehn Justizvollzugseinrichtungen des Landes Rheinland-Pfalz und eine von acht Justizvollzugsanstalten. Mit 478 Haftplätzen im geschlossenen und 59 im offenen Vollzug – ausschließlich für männliche Gefangene – ist die Anstalt eine der größten des Landes. Zudem bestehen 64 Plätze für den zentralen Vollzug der Sicherungsverwahrung für Rheinland-Pfalz und das Saarland.