Justizminister Herbert Mertin informiert sich über Hochwasserschäden in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Justizminister Herbert Mertin besuchte heute das von der Hochwasserkatastrophe besonders betroffene Bad Neuenahr-Ahrweiler, um sich vor Ort einen Überblick über die Schäden zu verschaffen, insbesondere am dortigen Amtsgericht. Das Gebäude und wichtige technische Infrastruktur wurden durch das Hochwasser beschädigt, so dass derzeit nur ein eingeschränkter Betrieb des Gerichts möglich ist.

„Die Eindrücke im Katastrophengebiet sind erschütternd. Das Hochwasser hat in großen Teilen des Landes katastrophale und bisher beispiellose Schäden verursacht. Meine Gedanken sind heute bei all den Menschen, die ihr Hab und Gut verloren haben, die noch Angehörige vermissen oder sogar Tote beklagen müssen. Die Landesregierung hat bereits kurzfristige Katastrophenhilfen in Höhe von 50 Millionen Euro auf den Weg gebracht. Wir werden alles uns Mögliche tun, um die Schäden schnell zu beseitigen“, erklärte der Minister.