Justizminister Herbert Mertin zeichnet ehrenamtliche Richterinnen und Richter der Arbeits- und der Sozialgerichtsbarkeit mit Ehrennadel des Landes aus

Im Rahmen einer Feierstunde überreichte Justizminister Herbert Mertin gestern im Landgericht Frankenthal (Pfalz) im Beisein des Präsidenten des Landgerichts, Harald Jenet, sowie des Präsidenten des Sozialgerichts Speyer, Dr. Johannes Holzheuser, die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz an insgesamt neun ehrenamtliche Richterinnen und Richter der Arbeits- sowie der Sozialgerichte des Landes. Die ausgezeichneten Personen haben sich kontinuierlich mindestens zwölf Jahre lang für das Gemeinwesen in der Justiz als ehrenamtliche Richterin oder ehrenamtlicher Richter engagiert. Die Ehrennadel wurde ihnen jüngst durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer als Zeichen des Dankes und der Anerkennung verliehen.

„Mit Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit, die heutzutage alles andere als selbstverständlich ist, übernehmen Sie seit vielen Jahren Verantwortung in unserer rheinland-pfälzischen Justiz und darüber hinaus für den gesamten demokratischen Rechtsstaat. Daher freue ich mich, Ihnen heute diese Auszeichnung überreichen zu dürfen“, erklärte Justizminister Mertin in seiner Ansprache.

Weiter dankte er den Geehrten für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement ausdrücklich: „In Rheinland-Pfalz betätigen sich etwa 6.000 Bürgerinnen und Bürger des Landes als ehrenamtliche Richterin oder Richter bzw. als Schöffin oder Schöffe. Durch die Ausübung dieses Ehrenamtes bringen Sie in die Gerichtsverhandlungen Ihre allgemeine Lebenserfahrung und spezifische Berufserfahrung ein. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag dazu, für den jeweiligen Einzelfall gerechte Entscheidungen zu finden“, so Mertin abschließend.

Information:

Ehrenamtlichen Richterinnen und Richter kommen in der Justiz an vielen Stellen zum Einsatz: Bei den Amts- und Landgerichten bestimmen sie als Schöffen über Schuld und Strafe von Angeklagten mit. Bei den Arbeits-, Sozial-, Verwaltungs- und Finanzgerichten sowie den Kammern für Handelssachen bei den Landgerichten entscheiden sie gemeinsam mit Berufsrichterinnen und -richtern über Rechtsstreitigkeiten aus den verschiedensten Bereichen.

Die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ist eine Auszeichnung des Landes. Sie wurde am 7. August 1974 durch den damaligen Ministerpräsidenten Helmut Kohl gestiftet. Die Ehrennadel wird für eine mindestens zwölfjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der kommunalen, sozialen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Selbstverwaltung, in Vereinigungen mit sozialen oder kulturellen Zwecken oder für vergleichbare Tätigkeiten verliehen.

Die geehrten Personen sind:

Herr Michael Buscher aus 67595 Bechtheim, ehrenamtlicher Richter am Landessozialgericht;

Frau Tanja Fritz aus 74921 Helmstadt, ehrenamtliche Richterin beim Landesarbeitsgericht;

Frau Claudia Krauß aus 67227 Frankenthal (Pfalz), ehrenamtliche Richterin am Sozialgericht Speyer;

Frau Dr. Annette Mroß aus 67227 Frankenthal (Pfalz), ehrenamtliche Richterin beim Landesarbeitsgericht;

Herr Wolfgang Rempel aus 67310 Hettenleidelheim, ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Speyer;

Frau Sonja Sauther aus 67105 Schifferstadt, ehrenamtliche Richterin am Sozialgericht Speyer;

Herr Markus Schröter aus 67227 Frankenthal (Pfalz), ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Speyer;

Herr Andreas Stellmann aus 67258 Heßheim, ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Speyer;

Frau Silke Viehl aus 67069 Ludwigshafen am Rhein, ehrenamtliche Richterin beim Landesarbeitsgericht.