Justizstaatssekretär Philipp Fernis verabschiedet Leiter der JVA Diez, Josef Maldener, in den Ruhestand

Im Mainzer Justizministerium verabschiedete Justizstaatssekretär Philipp Fernis heute den bisherigen Leiter der Justizvollzugs- und Sicherungsverwahrungsanstalt Diez, Josef Maldener, in den Ruhestand. Dieser hatte die JVA Diez seit dem 1. Oktober 2013 geleitet und war bereits seit 1981 im rheinland-pfälzischen Justizvollzug beschäftigt.

Der Staatssekretär dankte Josef Maldener für seine langjährige herausgehobene Tätigkeit im Dienste des Landes Rheinland-Pfalz: „40 Jahre waren Sie, lieber Herr Maldener, an verschiedenen Vollzugseinrichtungen des Landes tätig, darunter als Leiter der Justizvollzugsanstalten in Koblenz und zuletzt in Diez in ganz besonders verantwortlicher Position. Stets vermochten Sie es dabei, die besonderen Herausforderungen, die die Leitung einer Justizvollzugsanstalt mit sich bringt, hervorragend zu meistern. Für Ihren bevorstehenden Ruhestand wünsche ich Ihnen immer gute Gesundheit und große persönliche Zufriedenheit!“

Information:

Josef Maldener wurde am 9. Oktober 1958 in Bliesen geboren. Er begann seine Laufbahn bei der rheinland-pfälzischen Justiz im August 1981 als Anwärter für die Laufbahn des gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienstes bei den Justizvollzugsanstalten des Landes. Nach erfolgreichem Abschluss des Vorbereitungsdienstes war er zunächst bei der JVA Diez beschäftigt. Nach einer Abordnung an die Fachhochschule für Rechtspflege in Bad Münstereifel in der Zeit von 1993 bis 1996 wurde er ab dem 1. November 1996 zum Vertreter des Leiters der Justizvollzugsanstalt Koblenz bestellt. Nach einer weiteren Tätigkeit an der JVA Diez von 1997 bis 2005 erfolgte zum 1. November 2011 die Bestellung zum Leiter der JVA Koblenz. Zum 1. Oktober 2013 wurde Josef Maldener schließlich zum Leiter der JVA Diez ernannt.

Die Justizvollzugsanstalt und Sicherungsverwahrungsanstalt Diez ist eine von zehn Justizvollzugseinrichtungen des Landes und eine von acht Justizvollzugsanstalten. Mit 478 Haftplätzen im geschlossenen und 59 im offenen Vollzug – ausschließlich für männliche Gefangene – ist die Anstalt eine der größten in Rheinland-Pfalz. Zudem bestehen 64 Plätze für den zentralen Vollzug der Sicherungsverwahrung für Rheinland-Pfalz und das Saarland.