Justizvollzug – JVA und JSA Wittlich

Zum dritten Mal nach 2011 und 2013 haben Insassen der Justizvollzugsanstalt (JVA) und der Jugendstrafanstalt (JSA) Wittlich eine Ausbildung zum Fußball-Schiedsrichter absolviert. Ziel des Projektes ist die Erleichterung der Resozialisierung in die Gesellschaft durch die Tätigkeit als Schiedsrichter und die Anbindung an einen Verein nach Verbüßung der Strafe.

 

„Ich gratuliere Ihnen herzlich zur erfolgreichen Absolvierung des Lehrgangs. Sie alle wissen, was es bedeutet, wenn über einen gerichtet wird. Wenn Sie als Schiedsrichter tätig sind, werden Sie nun selber in Spielsituationen das Verhalten anderer bewerten müssen. Dies ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Ich wünsche Ihnen hierfür und für Ihren weiteren Lebensweg viel Erfolg“, so der Justizminister anlässlich der Verleihung der Zertifikate am heutigen Samstag.

 

Gemeinsam mit dem Fußballverband Rheinland und der Schiedsrichtervereinigung Mosel haben im Jahr 2011 die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der JVA Wittlich ein Fußballschiedsrichterlehrgang in der JVA Wittlich für Inhaftierte der JVA und der JSA Wittlich ins Leben gerufen, die bereits 2013 wiederholt werden konnte.

 

Die Ausbildung findet an drei Samstagen mit insgesamt 20 Lehrstunden und anschließender schriftlicher Prüfung statt.

 

An den drei bisher durchgeführten Ausbildungsveranstaltungen haben neben Inhaftierten auch Bedienstete beider Anstalten teilgenommen. Insgesamt nahmen bisher 60 Gefangene und sieben Beamte an den drei Veranstaltungen teil.