Kopf dankt Personal des Justizvollzuges bei Besuch der Aufnahmeeinrichtung in Birkenfeld

„Beim Meistern der Flüchtlingssituation nimmt die rheinland-pfälzische Justiz - und ganz besonders der Justizvollzug - eine vorbildhafte Sonderrolle ein: Aktuell werden acht Aufnahmeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz vom Personal des Justizvollzuges zusätzlich zu der hauptamtlichen Tätigkeit geleitet. Ich bin froh für die Gelegenheit, Ihnen Herr Patzak, heute stellvertretend für alle, die sich im Justizvollzug zugunsten der Flüchtlinge engagieren, sehr herzlich zu danken“, betonte Staatssekretär Dr. Hannes Kopf anlässlich seines heutigen Besuchs in der Aufnahmeeinrichtung in Birkenfeld.

Jörn Patzak ist hauptamtlich Leiter der Justizvollzugsanstalt Wittlich. So wie vier seiner Anstaltsleiter Kollegen und drei Mitarbeiter aus dem gehobenen Dienst des Justizvollzuges leitet er - neben seiner eigentlichen hauptamtlichen Tätigkeit - die in der Heinrich-Hertz-Kaserne in Birkenfeld untergebrachte Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge.

 Neben dem in den Aufnahmeeinrichtungen selbst tätigen Personal der Justiz zeigen auch diejenigen ein besonderes Engagement, die in den das Personal stellenden Behörden, die Lücken schließen. Auch ihnen zollte Kopf seinen Respekt. 

„Es stellt eine besondere Herausforderung dar, einer derart großen Anzahl an Menschen in Not ein Dach über dem Kopf, Nahrung, medizinische Versorgung und was sonst für eine menschenwürdige Unterbringung von Nöten ist aus dem Nichts heraus zur Verfügung zu stellen. Dass Sie dies gemeinsam mit den vielen Unterstützern vor Ort gleichwohl so geräuschlos im Sinne der betroffenen Menschen, aber auch der hier ansässigen Bürgerinnen und Bürger möglich machen, spricht Bände und verdient unsere Bewunderung “, betonte Kopf.