Verbraucherschutz

„Sie sind den Prinzipien einer umweltschonenden und nachhaltigen Wirtschaftsweise spürbar verbunden. Seitens des Verbraucherschutzministeriums unterstützen wir insbesondere eine umweltbewusste Vorgehensweise in der Produktion“, erklärte Verbraucherstaatssekretär Dr. Hannes Kopf anlässlich seines heutigen Besuchs bei der Firma Werner & Mertz GmbH am Standort Mainz.

„Es ist erfreulich, dass ein seit 1867 bestehender und nun in vierter Generation geführter Familienbetrieb sich so gut entwickeln konnte. Weit über die Grenzen von Rheinland-Pfalz hinaus, bis hin nach Japan, ist insbesondere der Markenname Frosch ein Begriff“, so Kopf. „Umweltschonendes und nachhaltiges Verhalten gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das Bewusstsein der Verbraucherinnen und Verbraucher bezieht dementsprechend mehr denn je die ökologischen und sozialen Rahmenbedingungen bei der Kaufentscheidung mit ein“, betonte der Staatssekretär. Dies bestätigte auch Reinhard Schneider, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Ein glaubwürdiges Ökoprodukt kann nur von einem Unternehmen stammen, das Nachhaltigkeit konsequent im eigenen Handeln umsetzt. Mit EMAS, der umfassendsten und anspruchsvollsten Umweltmanagement-Zertifizierung, können wir belegen, wie konsequent unsere Nachhaltigkeitsphilosophie auch tatsächlich in unserem Unternehmen gelebt wird. Damit leistet EMAS einen starken Beitrag zur weiteren Vertiefung des hohen Vertrauens unserer Kunden in unsere Produkte.“

Als besonders erfreulich wertet die Werner und Mertz GmbH die große Verbundenheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Durchschnitt 16 Jahre zum Unternehmen gehören. „Die Identifikation mit dem unternehmerischen Engagement, der Firmenphilosophie und den Produkten spricht für sich“, erklärte Schneider.