Bernd Schwenninger als Direktor des Amtsgerichts Ludwigshafen ins Amt eingeführt – Ansgar Schreiner in den Ruhestand verabschiedet

Im Rahmen einer Feierstunde im Festsaal der Ludwigshafener Herz-Jesu-Kirche wurde heute in Anwesenheit von zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern aus Justiz, Politik, Wirtschaft und Verwaltung Bernd Schwenninger von Justizminister Herbert Mertin feierlich in das Amt des Direktors des Amtsgerichts Ludwigshafen eingeführt. Bernd Schwenninger bekleidet das Amt seit dem 1. März 2018. Zugleich wurde der bisherige Direktor, Ansgar Schreiner, in seinen Ruhestand verabschiedet.

Zunächst dankte Mertin Ansgar Schreiner für dessen langjährige Arbeit für die rheinland-pfälzische Justiz und im Besonderen für das Amtsgericht Ludwigshafen: „Mit Ihnen, lieber Herr Schreiner, verabschieden wir heute einen vorbildlichen Richter und Behördenleiter in den Ruhestand, der sich sein gesamtes Berufsleben unnachgiebig für die Belange der Justiz und ‚seiner‘ Behörden eingesetzt hat. In allen Stationen Ihres Berufslebens haben Sie sich mit großem Eifer, weit über Ihre dienstlichen Verpflichtungen hinaus, den Belangen der jungen Generation verpflichtet – so auch hier in Ludwigshafen. Auch die Vermittlung eines realistischen Bildes der Arbeit der Justiz gegenüber den Medien war Ihnen stets ein besonderes Anliegen. Für den jetzt vor Ihnen liegenden Lebensabschnitt wünsche ich Ihnen alles Gute, eine erfüllte Zeit mit Ihrer Familie und vor allem Gesundheit“.

Sodann gratulierte der Minister Bernd Schwenninger herzlich zu seinem neuen Amt und wünschte ihm Erfolg sowie das stets auch nötige Quäntchen Glück bei der Amtsführung: „Mit Ihnen, lieber Herr Schwenninger, übernimmt ein ebenso erfahrener Behördenleiter die Geschäfte hier am Amtsgericht. In all Ihren bisherigen Stationen haben Sie durch ausgezeichnetes Fachwissen, große Entschlusskraft, unermüdliche Einsatzbereitschaft und Ihre ausgeprägten sozialen Kompetenzen geglänzt und gezeigt, dass Sie in der Lage sind, Probleme jeglicher Art einer guten und sachgerechten Lösung zuzuführen. Ich weiß das Gericht bei Ihnen in besten Händen und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit“, so Mertin abschließend.

Information:

Bernd Schwenninger wurde am 31. Mai 1965 in Bensheim geboren. Er trat im Februar 1996 als Richter in den rheinland-pfälzischen Justizdienst ein. Nach Stationen an den Amtsgerichten Kaiserslautern, Rockenhausen und Grünstadt wurde er im Februar 2001 am Landgericht Frankenthal zum Richter auf Lebenszeit ernannt. Von November 2004 bis November 2005 folgte eine Abordnung an das Pfälzische Oberlandesgericht Zweibrücken, in deren Anschluss er dort auch zum Richter am Oberlandesgericht ernannt wurde. Im August 2008 wurde Bernd Schwenninger sodann Direktor des Amtsgericht Bad Dürkheim, im August 2012 Direktor des Amtsgerichts Frankenthal. Von September 2015 bis Februar 2018 war er an das Ministerium der Justiz in Mainz abgeordnet. Seit dem 1. März 2018 ist er Direktor des Amtsgerichts Ludwigshafen.

Ansgar Schreiner wurde am 23. Dezember 1952 in Edesheim geboren. Er trat im Januar 1981 als Staatsanwalt bei der Staatsanwaltschaft Frankenthal in den Dienst der rheinland-pfälzischen Justiz. Im Januar 1984 wechselte er zur Staatsanwaltschaft Landau, wo er auch zum Staatsanwalt auf Lebenszeit ernannt wurde. Im Jahr 1987 erfolgte eine Abordnung an die Generalstaatsanwaltschaft Zweibrücken. In der Folge wurde er im Dezember 1988 zum Oberstaatsanwalt ernannt. Von März 1993 bis März 2000 war Ansgar Schreiner sodann Direktor des Amtsgerichts Germersheim, anschließend bis August 2004 Direktor des Amtsgerichts Landau. Von September 2004 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand zum 28. Februar 2018 war er Direktor des Amtsgerichts Ludwigshafen.

Das Amtsgericht Ludwigshafen ist als Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit zuständig für erstinstanzliche Zivil-, Straf-, Familien- und Betreuungsverfahren, darüber hinaus für Grundbuch-, Zwangsversteigerungs-, Insolvenz- und Registersachen.

Ludwigshafen als Gerichtsort besteht seit dem Jahre 1861. Vorher oblag die Ausübung der Rechtspflege dem Kantongericht in Mutterstadt als Hauptort des Kantons Mutterstadt. Am 1. Januar 1861 wurde Ludwigshafen zum Kantonshauptort bestimmt und das königliche Landgericht nach Ludwigshafen verlegt. Dieses hatte seinen Sitz zunächst im Gemeindehaus und seit 1877 in einem eigenen Gebäude in der Amtsstraße. Anfangs war dieses Gericht mit einem Richter besetzt. Ludwigshafen entwickelte sich schnell zu einer Industrie- und Handelsstadt und im Laufe der Jahre zur Großstadt. Im Jahre 1926 war das Gericht mit 15 Richtern besetzt und auch die Zahl der Beamten und Angestellten nahm stetig zu. Da in den bisherigen Gebäuden keine Erweiterungsmöglichkeiten bestanden, wurde im Mai 1927 mit einem Neubau in der Wittelsbachstraße begonnen, in dem das Gericht noch heute untergebracht ist.

Am Amtsgericht Ludwigshafen sind insgesamt rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, darunter 26 Richterinnen und Richter. Es ist damit eines der größten der rheinland-pfälzischen Amtsgerichte.