Justizminister Herbert Mertin eröffnet traditionellen Weihnachtsmarkt im Ministerium der Justiz

Es ist zur guten Tradition geworden, dass die Justizvollzugseinrichtungen des Landes weihnachtliche Produkte, die von den Gefangenen hergestellt wurden, im Rahmen eines Weihnachtmarktes im Ministerium der Justiz zum Verkauf anbieten. Justizminister Herbert Mertin eröffnete heute in Anwesenheit zahlreicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums der Justiz und anderer Behörden den weihnachtlichen Markt.

„Jahr für Jahr stellen die Gefangenen mit handwerklichem Geschick unzählige kleine und große Weihnachtsartikel her. Es gehört zum Selbstverständnis eines am Resozialisierungsgedanken ausgerichteten Justizvollzugs, die Inhaftierten gemäß ihren individuellen Fähigkeiten zu beschäftigen. Unser alljährlicher Weihnachtsmarkt ist eine gute Möglichkeit, öffentlich zu zeigen, welch schöne Werke auf diese Weise entstehen“, so der Minister in seiner Ansprache.

Im Jahr 2018 nehmen folgende Justizvollzugseinrichtungen mit folgendem Sortiment teil:

 

JVA DiezAdventskränze, Dekoartikel
JVA FrankenthalWeihnachtsfiguren aus Holz, Weihnachtskrippen
JVA LudwigshafenTannenbäume aus Hufeisen, Kerzenständer, Lokomotiven, Nussknacker, Schatztruhen
JVA RohrbachHolzfiguren, Nistkästen, Holzlaternen, genähte Textilartikel
JVA TrierTeelichthalter, Weihnachtskrippen, Plätzchen und Süßes, Backmischungen in Gläsern
JVA und JSA WittlichDekoartikel, Nistkästen, Holzfiguren, Textilien, Näharbeiten
JVA ZweibrückenHolzartikel, Kalender, Adventsgestecke, Textilien, Näharbeiten