Wem hilft die Stiftung?

Die Stiftung hilft Privatpersonen, die in Rheinland-Pfalz wohnen oder wenn die Straftat in Rheinland-Pfalz begangen worden ist. Gegebenenfalls kann die Hilfe auch Hinterbliebenen eines Opfers gewährt werden. Die Tatzeit muss nach dem 14. Januar 2002 liegen.

Wann hilft die Stiftung?

Die Stiftung hilft in finanziellen Notlagen, wenn kein eigenes Vermögen vorhanden oder einsetzbar ist, und Schadensersatzansprüche gegen den Täter oder Dritte nicht verwirklicht werden können.

Wie hilft die Stiftung

Die Stiftung hilft durch eine einmalige finanzielle Zuwendung. Im Einzelfall soll die Zuwendung 5000 Euro nicht überschreiten. Ersatz für Schmerzensgeld oder für Verdienstausfall wird nicht geleistet.

Wer handelt für die Stiftung?

Das Kuratorium der Stiftung hat zur deren Vertretung folgenden Vorstand bestellt:

  • Manfred Müller, Vorsitzender des Vorstands
    c/o Ministerium der Justiz,
    Ernst-Ludwig-Str. 3, 55116 Mainz
  • Ulrike Müller-Rospert, stellvertretende Vorsitzende des Vorstands
    c/o Ministerium der Justiz,
    Ernst-Ludwig-Str. 3, 55116 Mainz
  • Christian Mittelhausen, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands
    c/o Ministerium der Justiz,
    Ernst-Ludwig-Str. 3, 55116 Mainz

Vorsitzender des Kuratoriums ist Staatsminister Herbert Mertin, Ministerium der Justiz, Ernst-Ludwig-Str. 3, 55116 Mainz.

Ich möchte einen Antrag stellen. Was muss ich tun?

Bitte lesen Sie sich zunächst die Satzung und die Zuwendungsrichtlinien genau durch.

- Satzung

- Zuwendungsrichtlinien

Füllen Sie dann das nachstehende Antragsformular vollständig aus

- Antragsformular

und senden dieses dann eigenhändig unterschrieben sowie mit den gegebenenfalls beizufügenden Anlagen per Post an

Stiftung Rheinland-Pfalz für Opferschutz
Ernst-Ludwig-Str. 3
55116 Mainz

Sollten weitere Angaben und/oder Angaben erforderlich werden, wird sich die Geschäftsstelle der Stiftung an Sie wenden. Von dort erhalten Sie später auch alle weiteren Informationen und Schreiben.

Weitergehende Informationen

Ergänzend können Sie sich die nachstehenden Dokumente herunterladen.

- Opferschutz (Flyer)

- Was tun gegen Stalking (Informationsbroschüre)

- Als Zeuge vor Gericht (Informationsbroschüre)

Bei ergänzenden Fragen wenden Sie sich bitte an das:

Büro der Stiftung Rheinland-Pfalz für Opferschutz
Ernst-Ludwig-Str. 3, 55116 Mainz
Ministerium der Justiz
Telefon: 06131/16-4896 oder 16-5812
Telefax: 06131/16-4939
E-Mail: Reinhold.Wolf@jm.rlp.de